Gas Vergleich 2020


Ratschläge zum Gasanbieterwechsel

Energiekosten sind ein ständig wiederkehrender und wichtiger Posten in der Haushaltskasse. Den ständig steigenden Preisen kann und sollte man ein Schnippchen schlagen, indem man die Tarife der Anbieter vergleicht. In Deutschland ist der Wechsel des Gasanbieters seit Jahren problemlos möglich. Es sind einige Besonderheiten zu beachten, aber der Erfolg, nämlich eine Senkung der monatlichen Kosten, ist die kleine Mühe auf jeden Fall wert.
Selbst das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in Person der Ministerin empfiehlt, die bestehenden Tarife kritisch unter die Lupe zu nehmen und ggf. einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter vorzunehmen.

Was muss beim Gasanbieter wechseln beachtet werden?
Grundsätzlich sollte zunächst ein Tarifvergleich vorgenommen werden. Das heißt, mit der vorangegangenen Jahresrechnung Ihres bisherigen Gasversorgers als Grundlage und mithilfe des Gastarifrechners, der sich einfach im Internet finden lässt. Die vorangegangene Rechnung benötigen Sie um den Jahresverbrauch und die Daten wie Kundennummer, Adresse des Gasversorgers und Gaszählernummer bei einem Wechsel eintragen zu können. Bei dem Vergleich müssen Sie Ihre Postleitzahl, Ihren voraussichtlichen Gasverbrauch und einige weitere Daten eingeben. Der Vergleich ist schnell, kostenfrei und anonym.
Nunmehr können sie den Vergleich der Gastarife verschiedener Gasanbieter vornehmen. Allerdings sollten Sie einen Tarif mit einer möglichst kurzen Kündigungszeit wählen, um flexibel zu bleiben. Vorsicht bei Tarifen mit Vorkasse – monatliche oder vierteljährliche Zahlungsweisen sind für den Verbraucher sicherer.
Sie werden ohne Zweifel über die erhebliche Preisdifferenz überrascht sein. Und das Entscheidende ist, es handelt sich dabei um eine Preisdifferenz bei exakt gleicher Leistung.

Günstiger Gasanbieter gefunden. Wie funktioniert der Wechsel?
Der Wechsel des Gasanbieters gestaltet sich völlig problemlos. Bedenken, während des Wechsels auf die Gasversorgung verzichten zu müssen, sind völlig unbegründet. Die lückenlose Versorgung ist in einem solchen Fall gesetzlich geregelt. Auch Bedenken vor Bürokratie greifen nicht, da der neue Gasversorger Ihnen sämtliche Formalitäten und selbst die Kündigung abnimmt. Da der Vertrag mit dem neuen Gasversorger meistens online erledigt werden kann, ist der Aufwand für Sie minimal, die Ersparnis allerdings meistens beträchtlich.

Weitere Tipps:

  1. Problemloser Gasanbieterwechsel: Ohne Bonitätsprüfung trotz Schufa In den letzten Jahren sind...
  2. Worauf muss ich beim Gaspreis Vergleich achten? Wer einen Gaspreis Vergleich durchführen...
  3. Ist ein Gasanbieter Wechsel mit Risiken verbunden? Bis vor wenigen Jahren hatten...
  4. Muss ich eine Gaspreiserhöhung hinnehmen? Wenn der Gasanbieter eine Gaspreiserhöhung...