Gas Vergleich 2019


Ist der günstigste Gasanbieter auch der beste?

Obwohl aufgrund vertraglicher Vereinbarungen zwischen den Grundversorgern und den verschiedenen Gasanbietern noch nicht alle Gaslieferanten in jeder Region Deutschlands ihr Gas anbieten, ist die Auswahl an verschiedenen Tarifen relativ umfangreich, denn fast jeder Gasversorger bietet mehrere verschiedene Tarife an. Darunter befinden sich Tarife für Abnehmer mit einem hohen oder niedrigen Gasverbrauch, aber auch spezielle Gastarife, die zwar sehr günstig, aber an gewisse Bedingungen geknüpft sind. Derartige Bedingungen können die Vertragslaufzeit und die Preisgarantie betreffen, mögliche Kautionszahlungen oder längerfristige Preisgarantien.

Jetzt Gasanbieter wechseln & sparen! -> Zum Vergleich

Die meisten Vergleichsrechner ermitteln nach der Angabe der Postleitzahl und des durchschnittlichen Jahresverbrauchs alle Tarife, die in der Region des Gasverbrauchers angeboten werden und zeigen die Gesamtkosten bezogen auf ein Jahr in der Reihenfolge der Preise an. Das günstigste Angebot steht dabei an erster Stelle. Nicht in den Kosten für den Jahresverbrauch enthalten sind Kautionen, während ein möglicher Wechselbonus bereits berücksichtigt ist. Darüber hinaus gibt es Kosten, die nicht direkt beim Gasanbieter anfallen, sondern an anderer Stelle und daher in einem Gasanbieter Vergleich keine Berücksichtigung finden können.

Unter Umständen ist der Gasanbieter, der aus dieser Gegenüberstellung als günstigster hervorgeht, gar nicht so günstig, wie der erste Anschein vermuten lässt. Ist das Angebot an eine Vorauszahlung der geschätzten Gaskosten für ein ganzes Jahr geknüpft, so muss gleich nach Vertragsabschluss ein relativ hoher Betrag in einer Summe entrichtet werden. Gaskosten, die sich über tausend Euro und mehr im Jahr belaufen, sind keine Seltenheit. Im Prinzip stellt der Verbraucher dem Gasanbieter mit dieser Vorauszahlung ein zinsfreies Darlehen zur Verfügung, für das er bei einer Bank bei guter Anlage Zinsen in Höhe von zwei, drei oder mehr Prozent erhalten würde. Dieser Zinsverlust, den ein Gaspreisvergleich nicht berücksichtigt, erhöht indirekt den Preis des günstigsten Anbieters. Eine Kautionszahlung, die manche Anbieter mit einem günstigen Verbrauchspreis verlangen, stellt im Prinzip auch nur eine Gaskosten-Vorauszahlung dar, da die Kaution erst mit der letzten Endabrechnung während der vereinbarten Vertragslaufzeit verrechnet wird.

Eine Preisgarantie, die ein Anbieter ausspricht, der zwar zunächst nicht den günstigsten Gaspreis anbietet, kann sich über die Dauer der Vertragslaufzeit günstiger auswirken, als der zum Zeitpunkt des Gaspreisvergleichs ermittelte, günstigste Angebotspreis. Das ist immer dann der Fall, wenn in absehbarer Zeit mit steigenden Gaspreisen zu rechnen ist. Auf diese Weise kann auf Dauer der zweit- oder drittgünstigste Anbieter unter Umständen eine höhere Einsparung ermöglichen.

Weitere Tipps:

  1. Worauf muss ich beim Gaspreis Vergleich achten? Wer einen Gaspreis Vergleich durchführen...
  2. Problemloser Gasanbieterwechsel: Ohne Bonitätsprüfung trotz Schufa In den letzten Jahren sind...
  3. Ist ein Gasanbieter Wechsel mit Risiken verbunden? Bis vor wenigen Jahren hatten...
  4. Kann man als Mieter den Gasanbieter wechseln? Die freie Auswahl zwischen mehreren...
  5. Der Gaspreis in Deutschland ist im Höhenflug Die Energieversorgungspreise und ihre Erhöhungen...