Gas Vergleich 2020


Die fünf besten Tricks gegen steigende Gaskosten

Der Winter naht und viele Verbraucher werden jetzt mit steigenden Gaskosten konfrontiert. Gaskunden befürchten zurecht, dass die nahende Heizsaison noch teurer werden könnte. Gerade die Heizung verursacht etwa drei Viertel des Gasverbrauchs in einem Durchschnittshaushalt. Wer seine alte Gasheizung jedoch noch nicht vollständig sanieren möchte, kann mit ein paar Tricks ganz einfach den Gasverbrauch reduzieren. Die Energie-Experten haben hierfür die fünf wichtigsten Tricks gegen zu hohe Gaskosten zusammengestellt.

Trick1: Wohnräume nicht überheizen! Versuchen Sie die Raumtemperatur so zu drosseln, dass die Wohnräume nicht überhitzen. Jedes Grad weniger reduziert die Gaskosten um rund sechs Prozent. Im Wohnzimmer sind zum Beispiel 20 Grad vollkommen ausreichend, im Schlafzimmer hingegen kommt man auch mit 16 Grad aus. Angemerkt sei, dass Räume, die längere Zeit des Tages nicht genutzt werden, während dieser Zeit auch nicht voll beheizt werden müssen. Hier lohnt es sich, die Temperatur beim Verlassen abzusenken.

Trick 2: Lüften Sie richtig! Wenn im Winter die Heizung auf Hochtouren läuft, sollte gerade so viel gelüftet werden, um ein angenehmes Raumklima zu erhalten und um Schimmelbefall zu vermeiden. Empfehlenswert sind bis zu vier Mal pro Tag für etwa zehn bis fünfzehn Minuten lüften. Die Fenster sollten dann ganz geöffnet werden und nicht nur auf Kipp gestellt werden. Sinken die Temperaturen im Winter unter Null, so sollte nur noch jeweils bis zu fünf Minuten gelüftet werden.

Trick 3: Verschwenden Sie keine Wärme! Warme Luft fließt immer zur kalten Luft. Daher sollten gerade kalte Stellen im Haus so gut es geht isoliert werden. Fangen Sie bei den Fenstern an. Hier reicht schon ein neues Dichtungsband aus dem Baumarkt, um gezielt Wärmeverluste zu reduzieren. Abends sollten dann Rollos oder Vorhänge vor die Fenster gezogen werden. Auch die Eingangstür, Kellertür und Türen zu unbeheizten Nebenräumen können durch einen sogenannten Zugluft-Dackel isoliert werden.

Trick 4: Lassen Sie die Luft aus den Heizkörpern! Wer kennt die gluckernden Geräusche der Heizkörper nicht. Das sind die besten Warnsignale dafür, dass sich Luft im Heizkörper angesammelt hat. Diese Luft führt dann dazu, dass die Wärmeabgabe des Heizkörpers an den Raum gestört wird. Nehmen Sie einfach einen Vierkantschlüssel oder eine Rohrzange und öffnen Sie leicht das Ventil des Heizkörpers solange, bis es aus dem Ventil zu tropfen beginnt.

Trick 5: Lassen Sie die Heizung durchchecken! Eine alte Heizung sollte jedes Jahr mindestens einmal auf Herz und Nieren geprüft werden. Ein Heizung Experte justiert dabei den Brenner neu und entfernt Verunreinigungen. So werden Brennerverluste gezielt reduziert, Gaskosten eingespart und auch unnötige Abgasbelastungen der Umwelt werden vermieden.

Weitere Tipps:

  1. Gasspartipps – Wie kann ich die Gaskosten reduzieren? Neben der Möglichkeit, einen Gasanbieter...
  2. Wie man bei einer Gasheizung Heizkosten sparen kann Eigentümer einer Gasheizung können Heizkosten...
  3. Gas sparen im Winter: Mit diesen Tipps ganz leicht! Gas ist zu einem der...
  4. Welche Gaskosten rechnet man für Haus und Wohnung? Die jährlich anfallenden Gaskosten hängen...